Urlaubsspaß im Schnee

Posted on

Wenn Hundehalter ihren Urlaub planen, stellt sich auch im Winter die Frage: Wohin kann ich mit meinem Hund verreisen?

Die AGILA Haustierversicherung gibt daher Tipps zu Urlaubszielen, gemeinsamen Aktivitäten und für die Gesundheit der Fellnasen.
Winter-Reiseziele, die sich auch für Hunde eignen, gibt es viele. Manche Länder und Regionen gelten aber als besonders hundefreundlich. Dazu zählt die Schweiz, die laut Umfragen im europäischen Vergleich die größte Anzahl an hundefreundlichen Unterkünften aufweist.
Auch in tschechischen, österreichischen und französischen Skigebieten sind Hunde gern gesehene Gäste.
Innerhalb Deutschlands sind Hunde vor allem in Bayern willkommen. Nichtsdestotrotz sollten Hundehalter vor der Buchung immer erfragen, ob Hunde im Zielhotel erlaubt sind.

Lange Wanderungen sind bei Hundebesitzern und Vierbeinern beliebt. Bei Schneeballschlachten und anderen spielerischen Einsätzen haben die Fellnasen sogar noch mehr Spaß. Aber Achtung: In ausgewiesenen Wintersportgebieten ist bei der Nähe zu Ski- und Rodelpisten Vorsicht angesagt. Ein tobender Hund auf der Piste stellt sowohl für Ski- und Schlittenfahrer als auch für sich selbst ein Risiko dar. Viel besser eignet sich da der Skilanglauf. Dabei ist es wichtig, dass die jeweilige Route für Hunde geöffnet und die Leine lang genug ist, damit sich Skier und Hund nicht in die Quere kommen. Wer es ausgefallener mag, kann gemeinsam mit seinem Vierbeiner einen Schlittenhunde-Ausflug ausprobieren.

Die kalte Jahreszeit birgt auch für Hunde gesundheitliche Gefahren.
Haben sie wenig Unterfell, sollten ihre Halter sie bei niedrigen Temperaturen vor Unterkühlungen schützen. Geeignet ist dafür spezielle Hundebekleidung. Außerdem ist es sinnvoll, die Dauer des Spaziergangs zu begrenzen: Wenn der Vierbeiner vor Kälte zittert, ist es höchste Zeit, sich aufzuwärmen. Auch sollten die Ausflüge auf mit wenig Splitt und Salz bestreuten Wegen stattfinden, denn so lassen sich verletzte Pfoten vermeiden. Sven Poplawski, Experte der AGILA Haustierversicherung, weiß, wie Hundebesitzer hier vorbeugen können: „Fettcreme ist eine gute Möglichkeit, die Pfoten vor Schneeklumpen mit Splitt und Salz zu schützen.“ Auch nach dem Winterausflug verdienen die Pfoten Aufmerksamkeit: „Eine Reinigung mit warmem Wasser spült Splitt- und Salzreste weg“, so Poplawski weiter. Mit diesen Tipps steht dem Spaß im Schnee nichts mehr im Weg.

1 Comments

  1. Jens says:

    Hallo!
    Ich finde das toll dass Versicherungen auch Angebote machen um seinen Vierbeiner rund um versichern zu können.
    Wenn ich das früher gewusst hätte und nicht erst von einem Bekannten auf die diversen Versicherungen für Hunde aufmerksam gemacht worden wäre hätte ich vermutlich meine jetzt schon fast 7jährige Hündin nicht nur Haftpflicht versichert.

    liebe Grüße Jens

Leave a comment