Die Wende in seinem Leben

Posted on

Die Geschichte eines ehemaligen Grenzschutzhundes 

Das Buch beschreibt eine wahre Geschichte, die kurz nach der Wende in einem Dorf im Berliner Randgebiet passiert ist. Jerry, ein ausgedienter Wach- und Schutzhund, führt ein tristes Dasein in einem Zwinger. Er wird immer aggressiver und lässt nur sein Herrchen an sich heran, den ehemals gefürchteten Ordnungshüter des Dorfes. Der bittet eines Tages die Autorin darum, seinen Hund für eine gute Woche zu versorgen. „Du bist doch eine Tierfreundin”, sagt er. „Das packst du schon. Sein Fressen wirfst du ihm einfach übern Zaun.” 

Zuerst bleibt der Autorin tatsächlich nichts anderes übrig. Aber damit gibt sie sich nicht zufrieden. Sie hat Jerry gleich ins Herz geschlossen, lässt sich von seinem Abwehrverhalten wenig beeindrucken und setzt alles daran, das Vertrauen des Hundes zu gewinnen. Eines Tages hat sie die entscheidende Idee. Als Jerrys Herrchen zurückkommt, erwartet ihn eine große Überraschung.                          

Eine beeindruckende Geschichte, die zeigt, wie man mit Beständigkeit, Zuversicht und Mut die Seele eines Tieres erreichen kann.

Das Buch erschien bereits 2001 unter dem Titel „Jerry – unvergessen”. Der Fall der Mauer jährt sich 2019 zum 30. Mal. Wir finden, das ist ein guter Anlass, diese Hundegeschichte  noch einmal neu herauszugeben, komplett überarbeitet, mit anderen Abbildungen und neuem Cover. 

Angaben zum Titel
Die Wende in seinem Leben
Regine Theuer
Mariposa Verlag
100 S., mit Abbildungen,
ISBN 978-3-946424-21-5
2. Auflage
Preis: € 1o,00

Hier geht’s direkt zum Buch