Hey Fiffi | Das ist unser Herzensprojekt

Posted on

Wir sind Sonja Meiburg und Michele Baldioli. Die Hundetrainerin und der Techniker.

Unsere Herzensaufgabe ist es, das Miteinander zwischen Hunden und Menschen so wunderbar und leicht wie nur irgendwie möglich zu gestalten. Dazu gehören jede Menge Informationen darüber, wie Hunde lernen und wie wir ihnen am besten das beibringen, was uns wichtig ist. Wir möchten Verständnis wecken für das Wesen Hund. Wir möchten die Augen öffnen über die lebendige Gegenwart eines Vierbeiners, der das Leben in vollen Zügen genießt und von dem wir genau das lernen können. Wir möchten zeigen, wie einzigartig jede einzelne Mensch-Hund-Beziehung ist und wie diese Beziehung unser Leben zum Besseren verändern kann. Deswegen drehen wir Videos und zeigen, wie wir uns am besten mit unseren Hunden verständigen.

Sonja ist der kreative Kopf. In Zusammenarbeit mit den Hey Fiffi-Trainer/innen schreibt sie die Drehbücher, plant den Ablauf und sorgt dafür, dass die Videos didaktisch einwandfrei und verständlich aufgebaut sind. Sonja ist seit mehreren Jahrzehnten Hundetrainerin, Buchautorin und ist in weiten Teilen Europas als Referentin unterwegs. Ursprünglich kam sie aus der härteren Ecke der Hundeerziehung, nämlich aus dem Diensthundewesen. Vor etwa zwanzig Jahren ist sie aber über den Clicker gestolpert. Durch ihren Aussie Damon, der eine echte harte Nuss war, stieg sie in die Verhaltenstherapie mit schwierigen Hunden ein und hat schnell lernen müssen, dass sie dabei mit ihren harten Methoden nicht weiterkam. So zog das positive Training immer weiter in ihr Leben ein und heute gibt es für sie nichts anderes mehr, weil es effektiv und schnell ist und riesengroßen Spaß macht.

Michele ist der Techniker, der Ordnung ist das Chaos bringt, das Sonja manchmal veranstaltet. Er behält den Überblick und sorgt mit seiner perfektionistischen Ader dafür, dass die Szenen eben nicht nach Sonjas “Das passt schon so” leicht überbelichtet oder mit gruseligem Ton aufgenommen werden. Es muss eben alles stimmen, damit ein Video auch die Menschen erreicht, die etwas lernen möchten. Bei jedem Dreh ist sein prüfender Blick und sein gutes Gehör notwendig (“Wart mal, da kommt ein Flugzeug…”) und ein langer Drehtag fordert seine absolute Konzentration.

Das gemeinsame Herumreisen und Drehen macht uns riesengroßen Spaß. Wir lernen so viele superinteressante Menschen und ihre Hunde kennen und jeder Dreh ist ein neues, kleines Abenteuer. Wir waren schon in Italien, in Österreich, in der Schweiz und natürlich in Deutschland vom Süden bis in den hohen Norden unterwegs. Wir haben einen Schneesturm in Vorarlberg erlebt und eine Qualleninvasion in Rostock. Wir hatten schon Drehs mit aggressiven Hunden (“Vorsicht, nicht anfassen!!”) und Drehs mit ängstlichen Hunden (“Wenn ihr die Kameras aufgebaut habt, müsst ihr rausgehen, sonst klappts nicht”) und wir lernen immer noch dazu. Seit 13 Jahren sind wir ein Paar und wir sind Gottseidank gerne von morgens bis abends zusammen, auch wenns schon mal kracht. Sonst wäre so eine enge Zusammenarbeit gar nicht möglich und wir würden uns über jeden Akku in die Wolle kriegen, der nicht rechtzeitig aufgeladen wurde. Seit drei Jahren schleppen wir auf Drehtour morgens kistenweise Filmequipment vom Hotel ins Auto und abends wieder zurück ins Hotelzimmer. Das schweißt zusammen und gibt Muckis. Und es geht doch nichts über ein Feierabendbier in Graal Müritz an der Strandbude, nachdem man das gesamte Filmequipment in mehreren Durchgängen in den dritten Stock des Hotels – ohne Aufzug – getragen hat.

Hundetraining ist etwas, das uns beide begeistert. Es geht uns dabei nicht darum, den Hund irgendwie in eine Form zu pressen, die für den Menschen bequem ist. Uns geht es darum, jeden Menschen und jeden Hund dort abzuholen, wo er gerade steht. Es geht darum, Verständnis füreinander zu entwickeln und sich gemeinsam auf eine Reise zu begeben, die das Team immer enger zusammenschweißt. Wir möchten, dass Menschen und Hunde eine gemeinsame Sprache finden, so dass sie miteinander kommunizieren und ihre Bedürfnissse mitteilen können. Wir möchten, dass Menschen und Hunde Freunde werden.

Hier geht’s direkt zu Hey Fiffi