MHb#13

Die Online-Ausgabe der „Mein Herz bellt“ ist auch für Liebhaber gedruckter Literatur ein netter Lesestoff.
Abwechslungsreiche Themen mit namhaften Autoren ziehen sich durch die gesamte Ausgabe – von der richtigen Belohnung des Hundes über gemeinsames Spiel, Rituale im Alltag bis zu Forschungen rund um Canis familirias und Canis Lupus und zur artgerechten Ernährung des Hundes; wer liest, wird nicht nur fündig, sondern auch gut informiert. Besonders zugesagt haben mir die Forschungsberichte zu den Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen Wolf und Hund wie auch der Bericht über die Betreuung „schwieriger Hunde“ in einer Hundepension.
Das einzige Haar in der Suppe war die Erwähnung des Macht- und Rangordnungsbetrebens in dem Artikel über das Spielen mit Hunden – in neueren Ausgaben findet sich diese Ansicht nicht mehr, deshalb schreibe ich diesen kleinen Fehler dem Alter der Ausgabe zu und widme mich gespannt den anderen, durchweg empfehlenswerten Artikeln.

Alle Artikel sind interessant gestaltet, abwechslungsreich und verständlich, aber eloquent formuliert. Wer sich für Hunde interessiert, sollte sich dieses Magazin zur Hand nehmen.

Wir sagen Herzlichen Dank für diese Rezesion 🐶

zur Person

Foto: Michael Goeller

>> Mein Herz schlägt für ursprüngliche und eigenständige Hunde – mich faszinierten Dinge, die als besonders schwierig galten, schon immer, auch beim Hund, deshalb interessiere ich mich für Hunde, die besonders eigenwillig sind, die gegenüber Menschen oder Artgenossen Verhaltensauffälligkeiten zeigen oder als „anders“ gelten.
Eine besondere Liebe gilt den urtypischen Hunderassen sowie Mischlingen aus Hunden und anderen Canis-Formen, insbesondere Wolf x Hund und Kreuzungen zwischen Dingos sowie Kojoten und Hunden. Ich bin stets be- strebt, mich im Umgang und über das Verhalten dieser Hunde weiterzubilden.<<

Kontakt:
Homepage: Canisindipendiucs
E-Mail: hana.sanders@web.de